FreiHand

Aaaaah, spaghettttttiiiii!

Lieben eure Kinder Nudeln auch so sehr? Vor allem für unsere Jungs könnten quasi täglich Nudeln auf dem Tisch stehen. Wir Mädels sind zwar ein klein wenig anspruchsvoller, das betrifft aber vor allem die Wahl der Sauce.

Egal, ob mit „Bolognese vegetariana“, „Napoletana“, „Carbonara“, „aglio e olio“, ob „Maccaroni & cheese“ oder ganz exotisch, besser schmeckt jede dieser Varianten mit selbst gemachten Nudeln.

Unsere italienische Hand-Nudelmaschine holen wir dafür viel zu selten aus dem Keller. Ich gelobe Besserung! Dabei ist das Herstellen von Nudeln gar nicht sooooo aufwendig, wenn man vier Hände zur Verfügung hat – ein schöner Grund also für gemeinsames Kochen.

Nach dem Kneten und Rasten des Nudelteiges müssen zuerst einmal Nudelplatten produziert werden. Das ist noch der einfache Part!

Komplizierter wird der darauf folgende Schritt, bei dem die Nudelplatte über die passende Walze geführt werden muss, gleichzeitig aber die Spaghetti mit einem Kochlöffel hochgehoben und zum Trocknen aufgehängt werden sollen.

Wie gut, dass wir ausreichend Spaghetti-Trockner haben, sodass auch ganz sicher alle sechs Familienmitglieder satt werden.

Mein Mann kombiniert selbst gemachte Spaghetti am allerliebsten mit einer Sauce aus frischen Tomaten, Knoblauch und Gewürzen. Ecco! La migliore pasta del mondo!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.