• FreiHand

    Der Winter weicht. Es werde Licht!

    Am vergangenen Wochenende war es so richtig spürbar: Der Frühling naht! Wenn am Morgen die Sonnenstrahlen auf unsere Wiese treffen, dampft und raucht es, Nebelschwaden steigen empor, und es ist, als würde alle Kälte aus dem noch gefrorenen Boden weichen und neuem Grün Platz machen. Um der Sonne helfend unter die Arme zu greifen und die ohnedies schon länger werdenden Tage noch ein kleines bisschen länger zu machen, beschloss ich, aus einem Einmachglas ein Windlicht für den Terrassentisch zu machen. Die Kinder knüpften ja vor nicht allzu langer Zeit Makramee-Lesezeichen https://belinda.amplatz.today/freihand/makramee-knuepftechnik-aus-dem-morgenland/ und ich versuchte mich an einer etwas schwierigeren Variante https://belinda.amplatz.today/freibrief/makramee-fuer-fortgeschrittene-blutige-anfaenger/. Von diesen Projekten war noch einiges an 3fach gezwirntem…

  • FreiBrief,  FreiHand

    Makramee für fortgeschrittene blutige Anfänger

    Über unser Makramee-Einstiegsprojekt mit den Kindern habe ich ja schon an dieser Stelle berichtet: https://belinda.amplatz.today/freihand/makramee-knuepftechnik-aus-dem-morgenland/ Manche Mitmenschen würden ja mutmaßen, dass es an der aktuellen politischen Lage in meinem wunderschönen Heimatland liegt, dass in mir der plötzliche Wunsch aufkam, mich näher mit dem AufKnüpfen zu beschäftigen. Selbstverständlich hat mein neues Hobby nichts mit unfähigen Politikern und ihren urbanen Schreibtischtätern in den Ministerien, den ihnen allen ergebenen und willfährigen Medien sowie den überall präsenten obwohl stets im Hintergrund agierenden Lobbyisten der Republik zu tun. Es geht mir wirklich ausschließlich um das Handwerk. Ehrlich. Vorgenommen hatte ich mir den doppelten halben Schlag nach links und rechts. (Bitte fragt nicht, warum das jetzt…

  • FreiHand

    Makramee – Knüpftechnik aus dem Morgenland

    Wer kennt nicht die Geschichten von Tausendundeiner Nacht? Macht man die Augen zu, sieht man unweigerlich die Geschichtenerzählerin Scheherazade vor sich, in orientalisch-wallende Kleidung gehüllt und verschleiert, wie sie sich auf kunstvoll geknüpften Teppichen sitzend von einer Nacht in die nächste rettet, indem sie ihre Märchen niemals ganz bis zum Schluss erzählt. Die Knüpfkunst Makramee (arabisch: migramah) entwickelte sich im Orient anfänglich aus der Weberei, wurde aber bald schon zu einem eigenen Handwerk und dürfte seine Wege vermutlich über Griechenland nach Mitteleuropa gefunden haben. Andere Quellen gehen davon aus, dass die Mauren diese Technik nach Spanien brachten. Für unsere elfjährige Tochter ist Makramee unweigerlich mit dem Boho-Stil verbunden, wenngleich dieser…

  • FreiGeist

    Träume aus Wolle

    Ich liebe Wolle. In allen möglichen Qualitäten. Zu Kleidung verarbeitet. als Isoliermaterial unter unserem Fußboden. Als Deko und Schmuck. Aus welchem Grund auch immer war Nassfilzen mit den Kindern aber irgendwie auf die lange Bank geschoben. Märchenwolle, Seife und sonstiges Zubehör fristeten schon gute drei Jahre ein einsames Dasein in meinem Bastelmaterial-Fundus im Keller und ich umkreiste die Sachen immer ruhelos und voller Respekt. Schlussendlich waren Maja (11) und ihre Langeweile der Auslöser dafür, dass wir die Sache mit dem Nassfilzen in Angriff nahmen. Linus (8) war wie immer mit von der Partie. Obwohl … ganz glücklich war er anfangs nicht ob dieser glitschigen Seifenlauge-Angelegenheit. Mit gerümpfter Nase und hochgezogenen…

  • FreiGepäck

    KÄRNTEN – Handwerksmarkt in Ossiach

    Aufgrund der Coronamaßnahmen war ja ganz lange Zeit das Einkaufen in Geschäften für Menschen ohne Maske überhaupt nicht möglich. Die Maskenpflicht fiel zwar in weiten Teilen des Handels vor ein paar Wochen, so richtig Lust zum Flanieren hatten wir bisher trotzdem nicht, denn wer ungeimpft ist und sich nicht gesund beweisen möchte, muss auf Zutritt in die Gastronomie verzichten, was längere Shopping-Ausflüge mit Kindern zur Herausforderung macht. Natürlich könnte man sich einen Sherpa suchen, der dann zusätzlich zu Tragetuch, Stoffwindeln in Reserve, Wechselgewand für den Jüngsten, Taschentücher, Pflaster, Sonnenhüte, Brieftaschen und Sparschweine in mehrfacher Ausführung zusätzlich auch noch zig Wasserflaschen, geschnippeltes Obst und Gemüse, Jausenbrote, Studentenfutter und Müsliriegel zu tragen…