• FreiGeist

    Hedwig

    Maja (11) hat ein Faible für Harry Potter. Und für Eulen. Das entsprechende Kapitel ihres Biologiebuches saugte sie nur so in sich auf. Und immer, wenn unsere Kinder besonders interessiert an einem Thema sind, gestalten sie etwas dazu: ein Lapbook, eine Projektmappe, ein Plakat oä. Dabei wird die Titelseite nie vernachlässigt. Üblicherweise setzen sie ein passendes Kunstprojekt obenauf und geben ihrer Arbeit damit den letzten Schliff. So auch dieses Mal. Entstehen sollte eine Schneeeule bei Nacht. Dazu brauchte es zuerst einmal erwähnte „Nacht“. Maja bemalte Zeichenpapier mit brauner, blauer und schwarzer Wasserfarbe, während Linus mit einer „Haarigen Angelegenheit“ beschäftigt war https://belinda.amplatz.today/freigeist/haarige-angelegenheit/ Das Unglück folgte leider auf dem Fuß. In einem…

  • FreiGeist

    Haarige Angelegenheit

    Ich weiß ja nicht, wie andere Männer sind. Mein Haus- und Hofherr bekommt jedenfalls die absolute Nervenkrise, wenn unsere Kinder mit Farben hantieren, die keine Buntstifte sind. Wasserfarbe, Acryl, Ölfarben, Temperafarbe und ihre Verwandten sind ihm allesamt ein Gräuel. Zu groß ist ihm das Risiko einer Wand mit Farbspritzern, eines neu eingefärbten Vorhangs oder eines gesprenkelten Fußbodens als Ergebnis eines kurzen Moments der Unachtsamkeit. Ich bin da gelassener, was im Laufe der Jahre dazu führte, dass künstlerische Betätigung in der Regel unter meiner Aufsicht stattfindet. Oder im Freien. Linus‘ letztes Malprojekt erfüllte die Voraussetzungen eines Mama-Mobil-Einsatzes gleich dreifach: Permanent-Marker, Wasserfarbe mit viel Wasser und Strohhalme zum Verpusten der Farbe war…

  • FreiGeist

    Gips gibt’s in der Gipsfabrik …

    Auf der Suche nach Ideen zur künstlerischen Betätigung mit meinen Kindern bemühe ich ja regelmäßig die Weiten des Internet. Doch manchmal ereilt mich ein Geistesblitz auch, während ich mit banalen Alltagsarbeiten beschäftigt bin. So geschehen an einem Tag Anfang April diesen Jahres, als ich bis zu den Zähnen mit Teenager-Müll „bewaffnet“ die Kellerstiege runterwankte und feststellen musste, dass der „Gelbe Sack“ voll war und ich wegen der gefühlt meterhohen Wäscheberge keinen Zugang zu den Reservesäcken hatte. Abwechselnd fluchend und vor mich hinstolpernd schleppte ich das Zeug also wieder hoch, als mir der Gedanke an Skulpturen aus Müll kam – sicher keine Pionierleistung und vermutlich tausendfach vor meinem Gedanken von anderen…

  • FreiGeist

    Wenn des Frühlings Muse junge Künstler küsst

    Es kommt wirklich ganz selten vor, dass ich mich auf ein Kind ganz allein konzentrieren kann. Heute war es wieder mal soweit. Maja war bei ihrer Freundin zu Besuch, Merlin hielt ein unerwartet frühes Mittagsschläfchen und Laurin war von seinem Nachtschlaf noch gar nicht aufgewacht. Mein Mann verfolgte und analysierte seit dem Morgen die aktuellen Entwicklungen der Ukraine-Krise, nachdem seine beiden Begleiter für die Fahrt zur Demo nach Wien kurzfristig abgesagt hatten und er auch nicht ganz alleine fahren wollte. Die ganze verzwickte Lage in dieser Welt drückte mir auf das ohnehin strapazierte Gemüt. Was für eine Wohltat war es, als Linus (8) fröhlich und sorgenfrei um mich herumhüpfte. „Mama,…

  • FreiGeist

    Eye of the tiger

    Maja (11) stellte kürzlich ihr Lapbook zum Thema „Regenwald – tropische Zone“ fertig (Geografie) https://belinda.amplatz.today/freigeist/jungle-drum/ Natürlich brauchte das Lapbook auch wieder eine Titelseite. Ausgesucht hatte sie sich eine Tiger-Im-Urwald-Collage. Den Beginn machte sie mit der Herstellung bunten Papiers mit Temperafarbe – dieses Mal aber nicht mit der von ihr so geliebten Spachteltechnik, sondern – ganz klassisch – mit Pinsel. Benötigt wurden dabei mehrere Papiere in unterschiedlichen Farben, immerhin wollte sie nicht nur einen Tigerkopf machen, sondern auch Blätter und Blüten. Die Blattformen wurden nach dem Trocknen auf der Rückseite des grünen Papiers vorgezeichnet und ausgeschnitten. Ab diesem Zeitpunkt holte sie unsere Jaxon Wachsmalkreiden hervor. Mit weißer Kreide malte sie zuerst…

  • FreiGeist

    Ahoi, Piraten!

    Natürlich brauchte es für Majas Mini-Englisch-Piraten-Lapbook https://belinda.amplatz.today/freigeist/mini-englisch-lapbook-piraten-1-klasse-nms/ noch ein passendes Titelbild. Linus (7) beteiligte sich wie üblich an dem Projekt – die große Schwester ist und bleibt für ihn das „Zugpferd“. Ausgesucht hatten sie sich eine Piratenschiff-Collage und schnell waren Wasserfarben und Pinsel für die Erstellung des Hintergrundes gezückt. Die Bilder trockneten schnell, während wir uns mit Freunden trafen, um einen Abend lang „Paleo“ zu spielen. Übrigens ein sehr geniales Steinzeit-Brettspiel und für alle Teamspieler ab 10 Jahren absolut zu empfehlen https://www.hans-im-glueck.de/spiele/Paleo.html Der nächste kreative Arbeitsschritt folgte somit erst anderntags. Wie so oft scheute sich Linus anfänglich davor weiterzumachen. Wenn es um konkretes Zeichnen geht, vergleicht er seine Arbeiten gerne…

  • FreiGeist

    Afrika, Afrika!

    Majas Raubkatzen-Lapbook https://belinda.amplatz.today/freigeist/raubkatzen-lapbook-sekundarstufe/ brauchte natürlich noch eine Titelseite. Meistens beschließen die Kinder ihre Lapbooks mit richtigen kleinen Kunstwerken. So auch dieses Mal! Linus (7) beteiligte sich wieder einmal an dem Kunstprojekt – was die große Schwester macht, MUSS ja einfach lustig und genial sein. Begonnen wurde mit dem Hintergrund des Bildes. Maja wünschte sich sehr, wieder mal mit Temperafarbe zu spachteln. Und natürlich konnten wir dieses wundervolle Gekleckse und fabelhafte Geschmiere nicht vor dem Minizwerg verbergen. Was für eine Aufregung! Das kleine „Mankale“ war ganz aufgeregt und stürzte sich – mit einer Spachtel in jeder Hand – in medias res. Sehr sorgfältig arbeiteten die größeren Kinder (7, 11) ihre Farbübergänge…

  • FreiGeist

    Schneekugel-Kunst

    Unserem Taferlklassler (7) ist immer wieder mal fad, vor allem dann, wenn der kleine Bruder (2) sein Mittagsschläfchen hält und die großen Geschwister mit ihrem eigenen Kram beschäftigt sind. „Was kann ich machen?“, meint er dann regelmäßig im Minutentakt seiner Langeweilephase zu mir. Meine Standardantwort darauf ist ja: „Du kannst dein Zimmer aufräumen oder Socken zusammenlegen.“ Aber irgendwie führt das nicht zu Begeisterungsstürmen seinerseits. Ich bin ja überhaupt kein Freund der Kinderanimation. Stattdessen predige ich immer wieder, wie gut doch Langeweile eigentlich sei und dass die kreativsten Dinge aus ihr heraus entstünden, doch dieses Mal animierte ich Linus dann doch ausnahmsweise einmal. Vermutlich war mir gerade selbst langweilig 😉 Entstanden…

  • FreiGeist

    Kunst mit Alufolie

    Die Tage werden wieder kürzer und damit auch die Lust größer, sich an den Bastelmaterialien zu schaffen zu machen. Immer auf der Suche nach neuen Ideen und bisher unerprobten Techniken stolperte ich vor kurzem über richtig dicke Industriealufolie. Dachte ich anfangs noch darüber nach, daraus 3d-Skulpturen mit den Kindern zu machen, war ich schlussendlich doch nicht so überzeugt, ob das ohne Verletzungen vonstatten gehen würde. Die Folie ist ziemlich scharfkantig und wenn ich etwas in Coronazeiten sicher nicht brauche, dann ist das ein 2G-Masken-Krankenhausaufenthalt der Kinder mit Besuchsverbot für die Eltern. So ließ ich mich einen Abend über pinterest inspirieren und entschied mich, den beiden Mittleren (11 und 7 Jahre…

  • FreiGeist

    ITSY BITSY SPIDER

    Bevor es hier im Haus nach dem Martinsfest endgültig weihnachtlich werden wird, zeige ich euch noch schnell die Spinnennetz-Bilder der beiden Mittleren (7 + 11). Die Bilder fertigten sie einfach „frei Schnauze“ an, ausgemalt wurde mit Filzstiften, die – lang, lang ist’s her – wieder Einzug bei uns gefunden haben (jeder Haushalt mit Kleinkindern weiß, dass Filzstifte in Wahrheit tickende Zeitbomben sind). Natürlich sehen solche Spinnennetze nur mit Spinnen gut aus. Also wurden die Pfeifenputzer aus den Bastelkisten geholt und Vogelspinnen gebastelt. Und weil die Bastelaktion offensichtlich so lustig war, haben wir jetzt eine ganze Vogelspinnenzucht bestehend aus mind. 10-12 Spinnentieren, die in ein „Terrarium“ aus Schuhkartons ziehen sollen und…