FreiGeist

Jungle Drum

Kann sich irgendwer von euch an das Lied „Jungle Drum“ von Emiliana Torrini erinnern? https://www.youtube.com/watch?v=iZ9vkd7Rp-g Als es im Jahr 2009 veröffentlicht wurde, war Laurin noch ein Kleinkind und klatschte aufgeregt dazu, wenn er es hörte. Es war eindeutig eines seiner musikalischen Favoriten in dieser Zeit. Maja war währenddessen noch ein leuchtendes Staubkorn im Nirgendwo.

Heute ist sie schon ein großes Mädel. In Geografie beschäftigte sie sich wochenlang mit den Klimazonen der Erde sowie – vertiefend – mit der tropischen Zone. Vorstellen möchte ich euch das Lapbook, das in diesem Zusammenhang entstanden ist.

Den Start machte ihre Arbeit über die „Produkte aus dem Regenwald“. Diesen Bestandteil kreierte Maja ganz allein und verwendete keinerlei Vorlagen. Meine Unterstützung benötigte sich nur beim Ausdrucken der Bilder in der passenden Größe.

Im Anschluss daran knöpften wir uns Südamerika – unseren Wahl-Exil-Kontinent – vor und sprachen viel und lange über den Amazonasfluss.

Am faszinierendsten fand Maja, dass im Amazonas rosarote Flussdelfine leben.

Ob wohl Brasiliens Yanomami Kontakt mit diesen Delfinen haben, wenn sie im Fluss schwimmen? Wer weiß? Uns zogen diese Ureinwohner sehr in ihren Bann. Ihre Lebensweise, ihre Traditionen und ihre Überlebenstechniken inspirierten uns. Gleichzeitig wurde uns bei unseren Recherchen – wie so oft – klar, dass wieder einmal die „zivilisierte Welt“ nichts als Unglück über solche Völker bringt.

Majas Regenwald-Lieblingstiere sind übrigens Tapire.

Die Stockwerke des Regenwaldes sowie zwei Beispiele für Urwaldriesen (Kapokbaum und Paranussbaum) wurden natürlich ebenso beleuchtet.

Zum Tageszeitenklima im Regenwald erstellte Maja eine Drehscheibe, auf deren Innenseite man im chronologischen Ablauf Tageszeit, Durchschnittstemperatur, Sonnenstand und Wettersituation (von Maja gezeichnet bzw. gestaltet) ablesen kann.

Zuguterletzt griffen wir noch ein Thema auf, das Maja (11) ganz besonders am Herzen liegt: die Beendigung der Zerstörung der Regenwälder. Sie ist bestimmt die Konsequenteste im Haus, wenn es um die Vermeidung von Palmölprodukten beim Einkaufen geht. Ohne Ausnahme studiert sie die Zutatenlisten und war schließlich die treibende Kraft, die uns dazu brachte, keine Süßwaren oder sonstige Produkte mehr zu kaufen, die Palmöl beinhalten.

Abgerundet wurde das Projekt noch durch die Gestaltung der Titelseite und durch ein tolle Brettspiel. Beides stelle ich euch noch in eigenen Beiträgen vor. Bleibt gespannt!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.