FreiGeist

Wenn Osterhasen lesen, schreiben und rechnen …

Am Karsamstag ist in unserer Familie traditionell nicht viel los. Als Vegetarier macht eine Fleischweihe samt Osterjause ja keinen Sinn, also begründeten wir irgendwann unsere eigene Ostertradition und ersetzten diesen Brauch durch einen ausgiebigen Brunch am Ostersonntag.

Für die Karwoche hatte ich ein paar zu Ostern passende Lese-, Schreib- und Rechen-Kleinigkeiten für Maja (11) und Linus (8) vorbereitet und war mir gar nicht sicher, ob sie das aufgreifen wollen. Als sie allerdings herausgefunden hatten, dass jeweils ein Im-Garten-Herumrenn-Spiel enthalten war, waren sie sofort Feuer und Flamme.

Die Karten zu beiden Spielen versteckte ich im Garten – NICHT dort, wo ich morgen die Osternester verstecken würde, vergewisserte sich unser Mädel vorab bei mir.

Es machte den Kindern total viel Spaß herumzuflitzen und die Aufgaben zu lösen. Und mich faszinierte es wie schon so oft, dass es einfach nur Begeisterung und/oder Bewegung braucht, um Lernprozesse hervorzurufen.

Nachdem sie sich zu Genüge ausgetobt und die Aufgaben dabei problemlos gelöst hatten, war die Lust auf Oster-Spezialaufgaben noch nicht gestillt. Wie gut, dass noch etwas parat lag 😉

Linus schnappte sich die Symmetriebilder …

… während Maja die übrigen Rätsel des „Escape Rooms“ zur Hand nahm.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.