FreiLand

Naturgarten im Oktoberlicht

Wie schön sind unsere kleinen Streifzüge durch unseren Stadt-Naturgarten – vor allem bei schönem Herbstlicht. Und gerade noch rechtzeitig schaffte ich es heute, meine Kamera zu schnappen, bevor mein zweijähriger Miniknirps endgültig über alle Berge war.

Wir (also in Wahrheit mein Mann) mähen ja nur zweimal jährlich (Ende Juni und Ende August/Anfang September) mit der Sense. Im darauf folgenden Herbst dürfen große Teile der Wiese stehen bleiben. So bieten sie zahlreichen Tieren Schutz und Nahrung. Ganze Schwärme von Distelfinken lassen sich auf den vertrockneten Pflanzen im morgendlichen Nebel beobachten.

Manche Dinge mögen vielleicht nicht so wertvoll für die Tiere sein, für mein Auge sind sie es aber. Dazu zählen die leuchtend roten Hartriegel-Blätter. Traumhaft, findet ihr nicht auch?

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.